Sonntag, 28. April 2013

Rasiermesser für Kopf, Herz und Bauch

Dank meinem Metall-Rasiermesser ist meine Haut geschmeidig, aber von allen Raisermessern ist es mir am wenigsten lieb. Das sieht man mir oft an, deshalb habe ich auch den Kosenamen "Igeli" gekriegt. Ich habe aber drei weitere Rasiermesser, die ich viel öfter benutze. Diese drei sind keine Dinge, sondern Prinzipien, die beim Nachdenken helfen:

Für den Kopf benutze ich oft das Ockham-Raisermesser, es hält den Verstand geschmeidig: Verwende keine komplizierte Erklärung für einen Sachverhalt, wenn eine einfache Erklärung auch genügt.

Für den Bauch gibt es das Hanlon-Rasiermesser, es hält die Emotionen geschmeidig: Nimm niemals bösen Willen an, wenn etwas mit Dummheit genügend gut erklärbar ist. Dieses Messer habe ich auch in einer Rosenberg-Variante: Nimm nicht an, dass eine Person Dich angreifen will, wenn du ihre Worte auch damit erklären kannst, dass sie unfähig ist zu sagen, was ihr fehlt.

Und für das Herz empfehle ich das Freude.li-Messer, es hält die Seele geschmeidig: Tue nichts schnell und effizient, was Du auch langsamer, mit Freude und mit Liebe zum Detail tun kannst. Davon habe ich auch die Drucker-Ausgabe: Es gibt nichts, das sinnloser ist, als etwas effizient zu erledigen, das man eigentlich gar nicht tun sollte.

Und welches Resiermesser gefällt Euch am besten? Welches auch immer das ist, ich wünsche Euch viel Freude.li beim Rasieren!

Keine Kommentare:

Kommentar posten